Jump to content

SGerhards

Administratoren
  • Gesamte Inhalte

    195
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Alle erstellten Inhalte von SGerhards

  1. Hallo Das Slave Modul ist eine Kanalerweiterung zum Master Modul, d.h. wenn die Abarbeitung im 16. Kanal des Master Modul abgeschlossen ist, springt die Bearbeitung automatisch in den ersten Kanal des Slaves. Prinzipiell werden die Module immer in der Kanalreihenfolge durchlaufen. Diese Reihenfolge können sie z.B. mit den Suchstrings aufbreczhen, so wie sie es ja auch schon gemacht haben. Wenn Dasylab den Suchstring in einem Kanal findet, positioniert es die Abarbeitung zu dem entsprechenden Kanal. Nachdem der Wert ausgewertet ist (iy in ihrem Fall) geht die Abarbeitung einfach mit dem nächsten Kanal weiter. Wenn ich sei richtig verstanden habge, dann haben Sie 16 Sensoren mit je 4 Werten. Wenn Sie also den Erkennungsstring für den ersten Sensor im Kanal 0 des Masters stehen haben, dann lesen die Folgewerte des Sensors einfach in den folgenden Kanälen ein, die Formatstrings sehen dann in etwa so aus: Kanal 0 : "\X80\X71\X15" iy Kanal 1 : iy Kanal 2 : iy Kanal 3 : iy Kanal 4 : " \X81\X71\X15" iy Kanal 5 : iy usw. Somit können sie vier Sensoren mit je 4 Werten im Master Modul auswerten. Im ersten Slave Modul geht es dann in Kanal 16 mit dem Formatstring für den 5. Sensor weiter. Ich hoffe, das hilft Gruß aus Mönchengladbach Stephan
  2. bis
    https://www.measx.com/index.php/de/service/schulungen/113-dasylab-grundlagen
  3. bis
    https://www.measx.com/index.php/de/service/schulungen/495-python-script-und-dasylab
  4. bis
    https://www.measx.com/index.php/de/service/schulungen/495-python-script-und-dasylab
  5. bis
    https://www.measx.com/index.php/de/service/schulungen/113-dasylab-grundlagen
  6. bis
    https://www.measx.com/index.php/de/service/schulungen/113-dasylab-grundlagen
  7. bis
    https://www.measx.com/index.php/de/service/schulungen/113-dasylab-grundlagen
  8. bis
    https://www.measx.com/index.php/de/service/schulungen/495-python-script-und-dasylab
  9. bis
    https://www.measx.com/index.php/de/service/schulungen/495-python-script-und-dasylab
  10. bis
    https://www.measx.com/index.php/de/service/schulungen/113-dasylab-grundlagen
  11. bis
    https://www.measx.com/index.php/de/service/schulungen/113-dasylab-grundlagen
  12. bis
    https://www.measx.com/index.php/de/service/schulungen/113-dasylab-grundlagen
  13. bis
    https://www.measx.com/index.php/de/service/schulungen/495-python-script-und-dasylab
  14. bis
    https://www.measx.com/index.php/de/service/schulungen/495-python-script-und-dasylab
  15. bis
    https://www.measx.com/index.php/de/service/schulungen/113-dasylab-grundlagen
  16. SGerhards

    DASYLab und Python

    bis
    Schulung in Mönchengladbach Python Script und DASYLab Sie sind DASYLab-Nutzer und trotz des riesigen Funktionsumfangs von DASYLab fehlen Ihnen spezielle Funktionen? Erfahren Sie von unseren Experten, wie Sie mit der Skriptsprache Python sehr einfach eigene Module erstellen. https://www.measx.com/index.php/de/service/schulungen/495-python-script-und-dasylab
  17. SGerhards

    measX-Technologietage

    bis
    Die measX Technologietage 2018 bieten Ihnen wieder eine hervorragende Möglichkeit, sich über aktuelle Projekte, Produktneuheiten und Trends im Hause measX zu informieren. Die Veranstaltungsreihe wurde im Jahr 2005 ins Leben gerufen. Sie beleuchtet Fragestellungen aus den Themenkreisen, die das Unternehmen measX mit seinen Produkten und Dienstleistungen berührt. Die Einbindung hauseigener Softwarelösungen in bereits bestehenden Prüffelder oder die Integration automatisierter Datenanalysen ist dabei ebenso Thema wie die Modernisierung ganzer Prüfstände. In den Vorträgen werden wir Ihnen Projekte und innovative Produkte vorstellen, die alle dem Leitgedanken folgen: Messtechnik von Z bis A – Von der Zielsetzung bis zur Auswertung. measX freut sich, auch Dozenten aus dem Kreis der Kooperationspartner begrüßen zu dürfen. Gastbeiträge der Firmen National Instruments Engineering, Viviota, optiMEAS, STAR electronics, Labortechtechnik Tasler und der measX-Schwesterfirma SL-automation zeigen das Spektrum der Tätigkeiten von measX im Umfeld von Forschung und Entwicklung in der Industrie auf. Zur Themenübersicht und Anmeldung : https://www.measx.com/de/unternehmen/technologietage
  18. SGerhards

    measX-Technologietage

    bis
    Die measX Technologietage 2018 bieten Ihnen wieder eine hervorragende Möglichkeit, sich über aktuelle Projekte, Produktneuheiten und Trends im Hause measX zu informieren. Die Veranstaltungsreihe wurde im Jahr 2005 ins Leben gerufen. Sie beleuchtet Fragestellungen aus den Themenkreisen, die das Unternehmen measX mit seinen Produkten und Dienstleistungen berührt. Die Einbindung hauseigener Softwarelösungen in bereits bestehenden Prüffelder oder die Integration automatisierter Datenanalysen ist dabei ebenso Thema wie die Modernisierung ganzer Prüfstände. In den Vorträgen werden wir Ihnen Projekte und innovative Produkte vorstellen, die alle dem Leitgedanken folgen: Messtechnik von Z bis A – Von der Zielsetzung bis zur Auswertung. measX freut sich, auch Dozenten aus dem Kreis der Kooperationspartner begrüßen zu dürfen. Gastbeiträge der Firmen National Instruments Engineering, Viviota, optiMEAS, STAR electronics, Labortechtechnik Tasler und der measX-Schwesterfirma SL-automation zeigen das Spektrum der Tätigkeiten von measX im Umfeld von Forschung und Entwicklung in der Industrie auf. Zur Themenübersicht und Anmeldung : https://www.measx.com/de/unternehmen/technologietage
  19. Die Systemvariable ${ELAPSED_TIME} kann man nicht ändern, weil sie auch für viele Dinge innerhalb von Dasylab benutzt wird. Sie können jedoch mit einem Zähler Modul die Messzeit selber ermitteln und diese bei Bedarf auch über eine Aktion zurücksetzen. Nehmen Sie einfach einen Schalter, der immer aus ist (oder einen Generator mit Konstant 0) und hängen daran ein Zähler Modul mit der Einstellung "zeit mit Low Pegel". Der Ausgang des Zählers dann ihre gewünschte, eigene Messzeit. Über eine Aktion kann man den Zähler zurücksetzen. Wenn sie diese Zeit in einer Variablen benötigen, einfach mit dem "Variable schreiben" Modul in eine eigene, globale Variable schreiben. Viel Erfolg
  20. Hallo Das Problem könnte die Einstellung der Zeitbasis sein, die für den Schalter benutzt wird. Stellen Sie doch bitte die Zeitbasis im Schalter mal auf "Dasylab" und konfigurieren diese auf 10 Hz, Blockgröße 1. Vielleicht hatten Sie durch eine ungeschickte Einstellung das serielle Modul überfordert und die Aktionen zu schnell (hintereinander) ausgelöst oder zu oft... Viel Erfolg
  21. Hallo Ich vermute, das sie jeweils eine Befehl an die Messuhren schicken müssen, damit diese einen Wert liefern? Dann könnte Sie im einfachsten Fall versuchen, diesen Befehl im Seriellen Eingang als Anforderungsstring zu definieren und automatisch diese Anforderung alle 10 Sekunden vom Modul senden zu lassen. Die Entsprechenden Einstellungen sind in den Optionen des seriellen Eingangsmoduls zu finden: Zeitlich flexibler kann man Anforderungen mit dem seriellen Ausgang verschicken. Hierzu würde ich dann den Ausgabemodus "Einzelne Kommandos" verwenden und den Steuereingang deaktivieren, um dann die Anforderungen zum gewünschten Zeitpunkt zu verschicken. Wobei hatten Sie genau die Abstürze? (Die sollen natürlich nie auftreten) Können sie ein Beispiel Schaltbild zur Verfügung stellen? Gruß aus Mönchengladbach
  22. Hallo Ich vermute hier ein Problem mit der Zeitbasis. Damit die Schaltung so funktioniert, muss der Schalter die gleiche Zeitbasis verwenden wie die Analogerfassung, damit die Zeiten nicht auseinander laufen Man erreicht dies, indem man entweder die Zeitbasis im Schalter auf die verwendete Treiber Zeitbasis stellt: Eine andere Möglichkeit ist, einen Synchronisationseingang zu verwenden (Einstellung "Eingang"im Dialog oben). Dann bekommt der Schalter einen Eingang, den Sie dann mit einem Ausgang der Analog Erfassung verbinden: Hierdurch wird der Schalter mit den Analogdaten synchronisiert. Ein kleiner Hinweis noch beim betrachten ihres Schaltbildes: Für solche Abläufe können Sie seit Dasylab 2016 auch das State Machine Modul benutzen(Gruppe Steuern/Regeln). Hier benötigen Sie dann nur ein Modul für die ganze Ablauf Logik und spätere Änderungen und Erweiterungen sind viel einfacher möglich. Viel Erfolg
  23. Hallo Machen Sie mal ein doppelklick auf das zweite Modul von links (Skalierung00). Hier sollten Sie die Parameter für die Umrechnung der 6 Eingänge wiederfinden. Einfach ändern und dann das Schaltbild abspeichern (am besten unter einem anderen Namen, um die alte Version zu erhalten). Mit freundlichen Grüßen Stephan Gerhards
  24. Hallo Mit dem NI 9264 haben sie ein Modul, mit dem sie Spannungen ausgeben können. Falls Sie das Modul noch nicht in Dasylab nutzen, sollten sie zunächst im MAX eine Spannungs-Ausgangs-Task erstellen für den gewünschten Kanal. Als Signalerzeugungsmodus (unten links) sollten Sie 1 Wert auf Anforderung wählen. Sie müssen dann anhand der Dokumentation ihres Motors (Motorsteuerung) herausfinden, wie der Motor angesteuert werden muss, damit sie eine bestimmte Drehzahl erreichen. Ich gehe mal als Beispiel von 0-10 Volt = 0-3000 U/min aus. In Dasylab erstellen Sie dann z.B. einen Handregler. Diesen stellen sie auf den Bereich 0-3000 ein und achten darauf, das sie eine Zeitbasis für den Handregler einstellen, die Daten mit Blockgröße 1 erzeugt (z.B. Zeitbasis "Dasylab" mit Abtastrate 10 Hz, Blockgröße 1). Hinter dem Handregler schließen Sie dann ein Skaliermodul an, mit dem Sie die Werte vom Handregler (0-3000) in die Spannungen für den Analogausgang umrechnen: Das geht am einfachsten mit einer linearen Skalierung durch die Eingabe von zwei Punkten. Hinter dem Skaliermodul können Sie die erzeugten Spannungen dann über das NI-DAQmx Analog Ausgangs Modul an ihre Ausgangskarte geben: Mit freundlichen Grüßen aus Mönchengladbach Stephan Gerhards
  25. Hallo Ja, das ist ein Problem mit dem DAQmx Treiber und Dasylab 12. Der Dasylab DAQmx Treiber kann prinzipiell nur Taks benutzen, die aktuell nutzbar sind. Hierzu ruft er beim start von Dasylab und wenn man "synchronisieren" aufruft, die aktuelle Task Konfiguration aus dem MAX ab. Hierbei wird das einlesen der Konfiguration abgebrochen, wenn eine nicht funktionsfähige Task gefunden wird. Selbst wenn in der Liste der Tasks noch weitere, nutzbare Tasks vorhanden sind, "sieht" Dasylab diese nicht. Sie müssen also bei Dasylab 12 darauf achten, das am besten alle Tasks im MAX auch nutzbar sind, also keinen Fehler melden, wenn man sie im MAX ausführt. Im aktuellen Dasylab 2016 wurde das Verhalten geändert. Hier bricht das Einlesen der Tasks nicht bei der ersten fehlerhaften Task ab, sondern es werden alle nutzbaren Tasks an Dasylab gemeldet.
×
×
  • Neu erstellen...