Jump to content

All Activity

This stream auto-updates

  1. Last week
  2. Bonjour, Nous enregistrons des courbes mais nous avosn un décalage entre le moment enregistré et le moment ou la courbe est crée environ 30 minutes
  3. Earlier
  4. hag

    Python 2 to 3

    Danke für die schnelle Hilfe 🙂
  5. HolWo

    Python 2 to 3

    Hallo! Können Sie bitte das Skript hier anhängen bzw. mir als Private Nachricht zusenden? Anbei ein Beispiel für DASYLab 16/2022: Verwendung von Python 3 und der Storage-Bibliothek. Storage_IP-Tausch_2022.DSBStorage_IP-Tausch_2022.py
  6. hag

    Python 2 to 3

    Hallo Zusammen, bin gerade dabei meine Pythonscripts für DASYLab 2022 fit zu machen. Bekomme jedoch beim arbeiten mit Storage folgenden Fehler zurück: Create... Slave: Storage 'Grenzwertueberwachung' existiert noch nicht: Wird erstellt. Fehler in: Script00 Traceback (most recent call last): File "C:\WDir\DASYLab\Version\16.1.0\DASYDEV\DLab\Prg\pscript\scripts\lab.py", line 276, in OptpagesBufferUpdate SystemError: <method 'GetProperty' of 'Ly.Optpage' objects> returned NULL without setting an error Spontan einer eine Idee dazu? 🙂 Grüße HP
  7. With build 572 a new DASYLab sub-release as 2022.1 was published New in Version 2022.1 SmartMux: Demultiplexing of SmartMux channels has been extended. The demultiplex module extracts from a SmartMux channel bundle any channels anywhere in the worksheet, which can be reused as individual channels. LIN Support: The classic CAN interfaces for Vector, Peak, Kvaser and IXXAT hardware support the LIN bus (assuming suitable hardware). IGUS Driver: Support for the new IGUS driver for robolink jointed-arm robots in DASYLab core. The driver is not included in the scope of delivery, but is available as a paid extension for DASYLab. Mit dem Build 572 wurde eine neue Sub-Release mit der Versionsnummer 2022.1 veröffentlicht. Neu in Version 2022.1 SmartMux: Das Demultiplexen von SmartMux-Kanälen wurde erweitert. Das Demultiplex-Modul extrahiert aus einem SmartMux-Kanalbündel beliebige Kanäle überall im Schaltbild, welche als Einzelkanäle weiterverwendet werden können. LIN Unterstützung: Die klassischen CAN-Interfaces für Vector-, Peak-, Kvaser- und IXXAT-Hardware unterstützen den LIN-Bus (geeignete Hardware vorausgesetzt). IGUS Treiber: Unterstützung für den neuen IGUS-Treiber für robolink-Gelenkarmroboter im Kern von DASYLab. Der Treiber ist nicht im Lieferumfang enthalten, sondern als kostenpflichtige Erweiterung für DASYLab verfügbar.
  8. Es handelt sich um das Modul 9263. Ich vermute, dass die Ausgaberate auch hier wie beim USB-6009 nicht hoch genug ist (auch wenn in der Hardware Spezifikation nicht darüber angegeben ist). Beim Modul 9263 ist kein Task mit Impulsausgabe möglich. Ich habe noch ein 9401 Modul zur Verfügung, damit funktioniert alles wie gewollt. Die Möglichkeit mit kontinuierliche Ausgabe werde ich noch testen, aber erfährungsgemäß kommen hier immer Fehlermeldungen (Abtastrate erhöhen, Blöckgröße ändern, ...) Danke für die Antwort.
  9. Hallo, was genau funktioniert nicht? Wie sieht das Schaltbild aus, also was tun Sie, das nicht funktioniert? Die 6009 beherrscht nur den Signalerzeugungsmodus "1 Wert (auf Anforderung)", d.h. hier lässt sich der Spannungspegel am Analogausgang nur wenige Male pro Sekunde verändern. Für hohefrquente Rechtecksignal/Sinusschwingungen kann dies nicht verwendet werden. Je nach NI 92XX Hardware kann es möglich sein, entweder einen Spannungstask mit kontinuierlichem Signalerzeugungsmodus zu nutzen, oder eine zählergestützte Impulsausgabe. Beim Task mit "kontinuierlichem Signalserzeugungsmodus" legen Sie eine Abtastrate und eine Blockgröße fest, mit der der Task die ihm zur Verfügung gestellten Daten verwendet, um den Spannungspegel am Analogausgang zu verändern. Beispielsweise 1000 Hz und "zu schreibende Werte" 100 -- dann wird der Task jede 0,001s (1/1000) den Spannugspegel verändern können je nach höhe der Werte, die dem Task übergeben werden. Der Parameter "zu schreibende Werte" ist das, was in DASYLab der Blockgröße entspricht. D.h. der Task erwartet nich 1000x pro Sekunde einen Einzelwert, sondern 10x pro Sekunde 100 Werte (10x100 = 1000 Werte pro Sekunde --> 1000Hz]. D.h. wenn Sie einen "kontinuierlichen AusgabeTask" (1000Hz, zu schreibende Werte 100) in einem DASYLab Analogausgangsmodul nutzen, müssen Sie entsprechend einen Datenstrom anliefern, der die Eigenschaft 1000Hz und Blockgröße 100 hat. Falls die 92XX-Hardware auch Counter/Zähler hat, können Sie einen zählergestützte Impulsausgabe als Task nutzen. Dieser hat zwei Parameter: die Zeitdauer für die High- und die Low-Phase eines auszugebenden Rechtecksignals. Wenn Sie diesen Task in einem Frequenzausgabemodul in DASYLab nutzen, hat das Modul zwei Eingänge, die Sie bspw. mit einem Handregler geeignet mit Werten bedienen müssen. Bspw. jeweils 0,5[V] an beiden Eingängen anliefern: das erzeugte Rechteck hat eine High- und eine Low-Dauer von jeweils einer halben Sekunde. Beachten Sie bitte, dass jeder neue Datenwert (zwei Eingänge), der an das Frequenzausgabemodul geliefert wird, eine Neukonfiguration des Impulsausgabetasks bewirkt, selbst dann, wenn mit dem Handregler derselbe Datenwert immer wieder angeliefert wird. Die DASYLab-Zeitbasis ist im Handregler voreingestellt und dient als sein "Taktgeber" für die Ausgabe des aktuellen eingestellten Handreglerwerts. Die DASYLab-Zeitbasis ist auf 10Hz BG 1 voreingestellt, sodass der Handregler 10x pro Sekunden seinen Wert ausgibt. Das führt dazu, dass der Impulsausgabetask sich jede Zehntelsekunde reinitialisiert, auch dann wenn der Handreglerwert sich nicht mehr verändert. Dies sollte vermieden werden, da dies Rechenzeit in Anspruch nimmt, die Performance reduziert und auch zu Fehlern/Timeouts führen kann. Zwischen Handregler und dem Frequenzausgabemodul daher bitte ein Relais oder ein Haltemodul anschliessen -- mit dem Handregler die gewünschte Hi/Lo-Zeiten für das Rechtecksignal voreinstellen und dann mit einem Schalter und einer Aktion den Wert der Haltefunktion ausgeben: das verändert einmalig die Einstellung des Tasks bis erneut die Einstellung geändert werden muss ("On-Demand").
  10. Hallo Gemeinde, ich habe ein NI USB-6009 und eine NI DAQ 92xx Analog-Ausgabemodul zur Verfügung und stehe vor folgendem Problem bei der Analog-Ausgabe: Ich möchte mit Hilfe des Generators ein Reckteckschwingung (Spannung 0-5 V) erzeugen uns ausgeben. Problem ist, dass das über 1 Hz hinaus nicht funktioniert. Daher die Frage, ob das mit meiner Hardware überhaupt möglich ist oder ob die Einstellungen nicht passen. Danke für die Hilfe.
  11. Hallo! 1. Welche Release- und Buildnummer hat Ihr verwendetes DASYLab 2016? Dies können Sie in der Textkonsole eines gestarteten DASYLabs ablesen (siehe Screenshot)? 2. Ist das Gerät direkt mit dem Mess-PC verbunden oder sind PC und Messgerät über das Firmennetzwerk verbunden? 3. Nach welcher Zeitspanne tritt der Timeout auf -- innerhalb von Sekunden, Minuten oder evtl. erst nach Tagen? 4. Mit welcher Abtastrate fordern Sie neue Daten an? 5. Wie viele Kanäle bzw. Modbus-Module sind im Schaltbild vorhanden, die per Modbus Daten erhalten?
  12. Hallo zusammen, für eine Messung benutze ich "YOKOGAWA WT333" (als Strommessgerät) über LAN-kabel mit einer bestimmten IP-Adresse und ich habe das Modul" Modbus Analog-Eingang" im DASYLab verwendet. Bei einigen Messungen tritt diese Fehlermeldung auf. "*Modbus Ana00: 0: Beim Übertragen der Daten ist ein Timeout aufgetreten." und danach geht der Kontakt mit dem YOKOGAWA weg und danach bekomme ich keinen richtigen Wert vom Gerät. Und dann muss ich DASYLab schließen und erneut öffnen, und dann funktioniert solange, bis diese Meldung wider auftritt. Kann jemand vielleicht mir helfen? Ich weiß nicht, woran es liegt.
  13. Bugfixing minor bug fixes and performance improvements Fehlerbehebung kleinere Fehler wurden behoben und die Performance wurde verbessert.
  14. Bugfixing Script module: The 'GetVarNumByName' and 'GetStrNumByName' functions could not be used without errors. This error has been fixed. System strings: Global system strings providing information about time and date (${DATE}, ${TIME} etc.) did not update correctly. This error was fixed. Universal Filter Module: In the FIR Filter Wizard, the value of "Order" was always reset to 0 by mistake. The filter did not work then. (Ticket 8002) Serial / ICom input: Digit strings with more than 16 characters are now evaluated and no longer replaced by "0". (Ticket 8009) Scaling with control point table: The check if the X values are monotonically increasing was too strict. It was checked that the values grow "strictly monotonously", i.e. the equality of two consecutive X values was not allowed. This was changed. Fehlerbehebung Skript-Modul: Die Funktionen 'GetVarNumByName' und 'GetStrNumByName' konnten nicht fehlerfrei verwendet werden. Dieser Fehler wurde behoben. Systemstrings: Globale Systemstrings, die Informationen zu Zeit und Datum liefern (${DATE}, ${TIME} etc.) aktualisierten sich nicht korrekt. Dieser Fehler wurde behoben. Universelles Filter Modul: Beim FIR Filter-Assistenten wurde der Wert von "Ordnung" irrtümlich immer wieder auf 0 zurückgesetzt. Der Filter funktioniert dann nicht. (Ticket 8002) Serieller / ICom Eingang: Ziffernfolgen mit mehr als 16 Zeichen werden nun ausgewertet und nicht mehr durch "0" ersetzt. (Ticket 8009) Skalieren mit Stützstellentabelle: Die Überprüfung, ob die X Werte monoton steigen, war zu streng. Es wurde überwacht, das die Werte "streng monoton" wachsen, d.H. die Gleichheit von zwei aufeinander folgenden X Werten war nicht erlaubt. Dies wurde geändert.
  15. Drehmomentsensoren von burster, wie 8655, 8656, 8661 sowie 9206, können mit dem bei burster erhältlichen Treiber problemlos in DASYLab eingebunden werden. Direkte Links zu den benötigen Treiberdownloads mit Beispielen: X32-basierende Systeme: https://www.burster.de/fileadmin/user_upload/redaktion/Documents/Products/Software/Other/InstrumentDriverInstallX86_EN.zip X64-basierende Systeme: https://www.burster.de/fileadmin/user_upload/redaktion/Documents/Products/Software/Other/InstrumentDriverInstallX64_EN.zip
  16. Einsatzgebiet des unter IEEE14.51.4 genormten "Transducer Electronic Data Sheet" (TEDS) ist nicht nur in Viel-Kanal-Applikationen zu suchen sondern auch generell der Vermeidung von Fehlparametrierungen von Signalkonditionierungen. Bequem ist es zudem. TEDS-fähige Hardware von NI - wie das cDAQ-Module NI-9234 in Kombination mit einem TEDS-fähigen Sensor kann direkt im NI MAX als TEDsTask konfiguriert werden und in DASYLab benutzt werden. Ein kleines Video dazu:
  17. New in this version: This new build includes a Japanese version The MQTT driver can now handle certificates to secure the connection. When writing cursor data into ASCII files (line recorder, Y/t recorder), the units of the channels are now also written into the file. In addition, the file extension .CSV can now be used directly. The settings for the global DASYLab appearance (Light, Dark, Windows mode) are now supported. The DASYLab help has been updated, e.g. for the module "Write data" (subformat UF4, SmartMux). Bug fixing: Adaptation of the XNET driver to newer XNET modules that support the CAN-FD mode. However, the CAN-FD mode is not yet supported, the communication takes place exclusively in the classic CAN mode. Various adjustments in the text output and in the dialogues so that the texts are also displayed completely in the Japanese version. The system variable TIME was not always updated correctly. This is now fixed. Faulty calculation in the module Integrate / Differentiate fixed (Ticket 7700) When editing a circuit diagram, an error could occur in rare cases after deleting a branch when a new connection/branch was to be created. This has been corrected. Script module: Texts containing certain characters, e.g. umlauts, could not be used as defaults for the content of selection lists, so that error messages occurred (missing conversions from/to ANSI/UTF-8). This bug has been fixed for DASYLab GER and ENG. ! Known Issue: In the JPN version, texts with Japanese characters are not displayed correctly in selection lists of the script module. No error message appears. Module State Machine: The function to change a counter value when entering or leaving a step, e.g. adding a constant, worked incorrectly so that the state of the counter did not change. This error has been fixed. When writing cursor data in ASCII files (module line recorder, Y/t-recorder, X/Y-recorder), the timestamp (1st column) was not written completely. (ticket 7928) Modbus analogue output and digital output: The last value of the block is now used, as in all other DASYLab modules that process only one value per block. In the output window of the visualisation module List it is now also possible to scroll with the mouse wheel. IXXAT CAN driver: The IXXAT CAN driver now always and exclusively uses the current VCI V4. Older versions of the API are not supported by IXXAT under Windows 10. DAP driver: Fixed crash of DASYLab when loading the DAP driver. Neu in dieser Version: Dieser neue Build beinhaltet eine japanische Version Der MQTT Treiber kann nun auch mit Zertfikaten umgehen, um die Verbindung abzusichern. Beim Schreiben der Cursordaten in ASCII-Dateien (Linienschreiber, Y/t Schreiber) werden nun auch die Einheiten der Kanäle mit in die Datei geschrieben. Außerdem kann nun auch die Dateiendung .CSV direkt verwendet werden. Die Einstellungen für das globale DASYLab-Erscheinungsbild (Hell, Dunkel, Windows Modus) werden nun unterstützt. Die DASYLab-Hilfe wurde aktualisiert, bspw. für das Modul "Daten schreiben" (Unterformat UF4, SmartMux). Fehlerbehebung Anpassung des XNET Treibers auf neuere XNET Module, die den CAN-FD Modus unterstützen. Der CAN-FD Modus wird jedoch noch nicht unterstützt, die Kommunikation erfolgt ausschließlich im klassischen CAN Modus. Diverse Anpassungen bei der Textausgabe und in den Dialogen, damit auch in der japanischen Version die Texte vollständig angezeigt werden. Die Systemvariable TIME wurde nicht immer richtig aktualisiert. Dies ist nun behoben. Fehlerhafte Berechnung im Modul Integrieren / Differenzieren behoben (Ticket 7700) Beim Editieren eines Schaltbildes konnte es in selten Fällen dazu kommen, das nach dem Löschen einer Abzweigung ein Fehler aufgetreten ist, wenn eine neue Verbindung/Abzweigung angelegt werden sollte. Dies wurde korrigiert. Skriptmodul: Texte, die bestimmte Zeichen enthielten, bspw. Umlaute, konnten nicht als Vorgabe für den Inhalt von Auswahllisten verwendet werden, sodass Fehlermeldungen auftraten (fehlende Wandlungen von/zu ANSI/UTF-8). Dieser Fehler wurde für DASYLab GER und ENG behoben. ! Known Issue: In der JPN-Version werden in Auswahllisten des Skriptmoduls Texte mit japanischen Schriftzeichen nicht korrekt dargestellt. Es erscheint keine Fehlermeldung. Modul Statemachine: Die Funktion, einen Zählerstand beim Betreten oder Verlassen eines Schritts zu verändern, z.B. Addieren einer Konstante, arbeitete fehlerhaft, sodass der Zustand des Zählers sich nicht veränderte. Dieser Fehler wurde behoben. Beim Schreiben von Cursordaten in ASCII-Dateien (Modul Linienschreiber, Y/t-Schreiber, X/Y-Schreiber) wurde der Zeitstempel (1. Spalte) nicht vollständig geschrieben. (Ticket 7928) Modbus Analog-Ausgang und Digital-Ausgang: Es wird jetzt der letzte Wert des Blocks verwendet, so wie in allen anderen DASYLab Modulen auch, die nur einen Wert pro Block verarbeiten. Im Ausgabefenster des Visualisierungsmoduls Liste kann nun auch mit dem Mausrad gescrollt werden. IXXAT CAN-Treiber: Der IXXAT CAN-Treiber benutzt nun immer und ausschließlich die aktuelle VCI V4. Ältere Versionen der API werden von IXXAT unter Windows 10 nicht unterstützt. DAP-Treiber: Absturz von DASYLab beim Laden des DAP Treibers behoben.
  18. Hallo Eine fehlerbereinigte Version von DASYLab 2022 (Build372) steht inzwischen zum download bereit. https://www.measx.com/de/service/download.html Sie können übrigens die neue Version einfach über eine bereits installierte, ältere DASYLab 2022 Version installieren. Der Installer erkennt die bereits installierte Version und aktualisiert diese.
  19. Fixes in this version Fixed incorrect calculation in module Differentiation / Integration (Ticket 7700) When editing a Worksheet it could happen in rare cases that after deleting of a junction an error occurred when a new connection/junction should be created. This has been corrected. Script module: Texts containing certain characters, e.g. umlauts, could not be used as defaults for the contents of selection lists, causing error messages (missing conversions from/to ANSI/UTF-8). This bug has been fixed for DASYLab GER and ENG. Known Issue: In the JPN version, texts with Japanese characters are not displayed correctly in selection lists of the script module. No error message appears. Statemachine module: The function to change a counter state when entering or leaving a step, e.g. adding a constant, worked incorrectly so that the state of the counter did not change. This error has been fixed. When writing cursor data in ASCII files (module line recorder, Y/t-recorder, X/Y-recorder), the timestamp (1st column) was not written completely. (ticket 7928) Modbus analog output and digital output: The last value of the block is now used, as in all other DASYLab modules that process only one value per block. In the output window of the List visualization module, it is now also possible to scroll with the mouse wheel. IXXAT CAN driver: The IXXAT CAN driver now always and exclusively uses the current VCI V4. Older versions of the API are not supported by IXXAT under Windows 10. DAP driver: Fixed crash of DASYLab when loading the DAP driver. New in this version: When writing the cursor data to ASCII files (line recorder, Y/t recorder), the units of the channels are now also written to the file. In addition, the file extension .CSV can now also be used directly. DASYLab global appearance settings (Light, Dark, Windows mode) are now fully supported. The DASYLab help has been updated, e.g. for the module "Write data" (subformat UF4, SmartMux). Fehlerbehebung: Fehlerhafte Berechnung im Modul Integrieren / Differenzieren behoben (Ticket 7700) Beim Editieren eines Schaltbildes konnte es in selten Fällen dazu kommen, das nach dem Löschen einer Abzweigung ein Fehler aufgetreten ist, wenn eine neue Verbindung/Abzweigung angelegt werden sollte. Dies wurde korrigiert. Skriptmodul: Texte, die bestimmte Zeichen enthielten, bspw. Umlaute, konnten nicht als Vorgabe für den Inhalt von Auswahllisten verwendet werden, sodass Fehlermeldungen auftraten (fehlende Wandlungen von/zu ANSI/UTF-8). Dieser Fehler wurde für DASYLab GER und ENG behoben. Known Issue: In der JPN-Version werden in Auswahllisten des Skriptmoduls Texte mit japanischen Schriftzeichen nicht korrekt dargestellt. Es erscheint keine Fehlermeldung. Modul Statemachine: Die Funktion, einen Zählerstand beim Betreten oder Verlassen eines Schritts zu verändern, z.B. Addieren einer Konstante, arbeitete fehlerhaft, sodass der Zustand des Zählers sich nicht veränderte. Dieser Fehler wurde behoben. Beim Schreiben von Cursordaten in ASCII-Dateien (Modul Linienschreiber, Y/t-Schreiber, X/Y-Schreiber) wurde der Zeitstempel (1. Spalte) nicht vollständig geschrieben. (Ticket 7928) Modbus Analog-Ausgang und Digital-Ausgang: Es wird jetzt der letzte Wert des Blocks verwendet, so wie in allen anderen DASYLab Modulen auch, die nur einen Wert pro Block verarbeiten. Im Ausgabefenster des Visualisierungsmoduls Liste kann nun auch mit dem Mausrad gescrollt werden. IXXAT CAN-Treiber: Der IXXAT CAN-Treiber benutzt nun immer und ausschließlich die aktuelle VCI V4. Ältere Versionen der API werden von IXXAT unter Windows 10 nicht unterstützt. DAP-Treiber: Absturz von DASYLab beim Laden des DAP Treibers behoben. Neu in dieser Version: Beim Schreiben der Cursordaten in ASCII-Dateien (Linienschreiber, Y/t Schreiber) werden nun auch die Einheiten der Kanäle mit in die Datei geschrieben. Außerdem kann nun auch die Dateiendung .CSV direkt verwendet werden. Die Einstellungen für das globale DASYLab-Erscheinungsbild (Hell, Dunkel, Windows Modus) werden nun unterstützt. Die DASYLab-Hilfe wurde aktualisiert, bspw. für das Modul "Daten schreiben" (Unterformat UF4, SmartMux). Downloads: (EN) https://www.measx.com/de/service/download.html (DE) https://www.measx.com/en/service/download.html
  20. Hallo! Ja, da ist leider ein Fehler im Statemachine-Modul beim Ermöglichen von Variablenverknüpfungen im Zähler-Reiter passiert. Im Schritt, in dem der Zähler 1 beim Verlassen des Schritt um 1 inkrementiert wird, wird die "1.0" nicht korrekt ausgewertet -- die 1.0 wird irrtümlicherweise als Variablennummer interpretiert, sodass der Zähler um den Wert der Variable 1 erhöht wird. Work-around 1: Anstatt der 1.0, eine globale Variable verknüpfen und ihr den Wert 1.0 zuweisen. Work-around 2: Die unten angehängte, korrigierte Statemachine-DLL verwenden (ins DASYLab 2022-Anwendungsverzeichnis kopieren, die vorhandene Datei bitte sichern). Demächst wird eine DASYLab 2022-Version erscheinen, die den Fix sozusagen "ab Werk" enthält. Die aktuelle DASYLab 2022-Version trägt die Buildnummer 262 (siehe https://www.measx.com/de/service/download.html). Die neue Version wird eine höhere Bildnummer tragen! statemachineDLL_DL2022__2022-02-07.zip
  21. Guten Tag ich bin mit Dasylab 2022 Build 262 am Erstellen eines Programmablaufes für einen einfachen Test. Dabei möchte ich per State Machine ein Ventil z.B. 5 mal ein und ausschalten. Erstelle ich ein solches Programm (siehe Programmablauf_01 .dsb:) bring ich es nicht fertig das es nach den gewünschten Schaltungen stoppt. Lasse ich das gleiche Programm mit Dasylab 2020 Build 590 laufen funktioniert es. Was muss man anpassen damit es auch bei Dasylab 2022 läuft? Programmablauf_01.zip
  22. Seltsam. Schauen/Suchen Sie bitte einmal, ob nach der Compliance Package-Installation eine 'ividmm.dll' vorhanden ist. Welche Version de Compliance Package genau haben Sie installiert?
  23. Hallo HalWo, ich hab heute versucht nach der Anleitung bzw. nach der Hilfe in Dasylab klar zukommen. Da ich ein Fluke45 auch bei mir habe bietet dies sich natürlich an. Jedoch sagt mir immer DasyLab dass das Compliance paket nicht installiert ist. Dies hab ich jedoch getan, muss man vielleicht das installierte Paket in DasyLab auswählen oder von hand eine DLL kopieren oder sonstige spielereien?
  24. Hallo! Können Sie die Adresse evtl. im Menü des Geräts ablesen/einstellen? Eine weitere Möglichkeit neben GPIB wäre die Kommunikation via IVI, im Konfigurator den IVI-Treiber bitte aktivieren. Die Module ohne Plus-Symbol im Namen sind für NI-Geräte, die mit Plus-Symbol für alle anderen. Anbei finden Sie ein PDF mit einer Anleitung, die allerdings ein DMM von Fluke einrichtet. DASYLab Techniques - Configuring DASYLab V12 to use a Fluke 45 DMM using the IVI drivers.pdf
  25. Hallo Stefan, spontan: Mit dem Datenfenstermodul aus der Ausgabe des Min/Max-Moduls 2er-Blöcke erstellen. Mit dem Selektieren-Modul den ersten und den zweiten Wert jedes Zweier-Blocks ausgeben lassen, damit die Berechnung durchführen und in eine Variable schreiben. Mit dem Zählermodul kannst die Blöcke zählen lassen. Damit nach der einen interessanten Berechnung, die nur für die ersten beiden Werte gelten soll, keine weiteren erfolgen sollen, kannst du hinter das Min/Max-Modul ein Aktions gesteuertes Relais platzieren. Wenn das Datenfenster einen 2er-Block ausgegeben hat, zählt das Zählermodul eben bis 1, gibt den Wert aus, diesen mit einer Aktion überwachen (Eingang erreicht Wert 1) und das Relais sperren.
  26. Hallo Das Au8sschneiden von bestimmten Werten aus einem Block geht am einfachsten mit dem Modul "Ausschnitt" aus der Gruppe "Datenreduktion. Hier können Sie gezielt den ersten und den zweiten Wert aus dem Block hinter dem MinMax Modul ausschneiden und dann z.B. mit einem "Variable Schreiben" Modul in die Variable schreiben. Mit folgender Einstellung haben sie nur noch einen Block mit dem ersten Wert des Eingangsblocks, wenn sie bei "erster Wert" und letzter Wert "1" eingeben, dann nur noch den 2. Wert.
  27. Hallo, ich bräuchte Hilfe dabei, den ersten und zweiten Wert eines Datenstroms speichern. Hintergrund: Ich zeichne eine gedämpfte Schwingung auf (z. B. Auslenkung eines Pendels). Für eine Auswertung benötige ich das erste und zweite Maxima (Ich möchte den Quotient aus erstem und zweiten Maxima berechnen). Über das Modul Min/Max erhalte ich eine Liste aller Maxima. Allerdings scheitere ich daran den ersten und zweiten Eintrag in der Liste "auszuwählen" und z. B. in eine Variable zu schreiben. Wie würdet ihr das machen? Danke, Stefan
  1. Load more activity
×
×
  • Create New...