Jump to content

Alle Aktivitäten

Dieser Verlauf aktualisiert sich automatisch     

  1. Letzte Woche
  2. DASYLab 2016 punktet mit neuen Funktionen im Service Pack 2 Auch wenn der Name etwas anderes vermuten lässt: Das neue DASYLab Service Pack 2 ist kein einfaches Bugfix-Update, sondern stellt neben Erweiterungen zu bestehenden Funktionen auch gänzlich neue Module zur Verfügung, die in den Vorgängerversionen noch nicht enthalten waren. Eingeführt wird mit dem DASYLab 2016 SP2 das neue Modul Blockrelais. Es unterscheidet sich vom bekannten Relais-Modul in DASYLab dadurch, dass im Blockrelais ein Datenblock nie "zerschnitten" wird. Ein Datenblock wird entweder komplett weitergeleitet oder ganz verworfen. Ebenso neu ist das Modul Flagbender. Hinter diesem etwas kryptischen Namen verbirgt sich ein Modul, das die Änderung der internen Kanaleigenschaften (Kanaltyp, Kanalflags) erlaubt. Dadurch können Situationen, in denen ein Modul aufgrund nicht passender Datenstromeigenschaften eine Messung abbrechen würde, vermieden werden, indem die Kanal-Flags entsprechend modifiziert werden. Beim Arbeiten mit DASYLab erleichtert das Laden von Schaltbildern per „Drag and Drop“ die Schaltbildentwicklung. Sie können nun eine Schaltbilddatei (DSB und DSA) einfach mit der Maus auf ein laufendes DASYLab ziehen, um die Datei im zu öffnen. Ebenso bringt das optionale, automatische Anlegen von bis zu 100 Sicherheitskopien der aktuell gestarteten Schaltbilddatei beim Messungsstart einen Sicherheitsgewinn bei der Schaltbildentwicklung. Bei der Schaltbilderstellung steht nun erheblich mehr Platz zur Verfügung. Der Faktor 4 – bei sowohl der horizontalen als auch der vertikalen Dimension – lässt die Nutzung auch von hohen Monitorauflösungen zu, bei denen bisher die nutzbare dargestellte Schaltbildfläche kleiner war als die sichtbare Fläche. Doch nicht nur diese offensichtlichen Änderungen zeichnen das Servicepack aus. Viele Module wurden optimiert. So beherrscht das Skriptmodul nun die neue Methode GetModuleName der Klasse pscript, sodass es nun bei unterschiedlichen Skriptmodulen, die dasselbe Skript ausführen, für den Benutzer leichter wird, Meldungen zum konkreten Modul zu liefern. Im Modul Daten Schreiben wurde das Famos-Dateiformat-Schreiben auf Famos Format 2 aktualisiert. Dies bedeutet im Einzelnen, dass nun wahlweise Messwerte im Float-Format (Real32, 4 Byte pro Messwert) oder Double-Format (Real64, 8 Byte pro Messwert) gespeichert, Kanalnamen und Einheiten in voller Länge von DASYLab übernommen werden und Kanalgruppennamen frei vergeben werden können. Gleichzeitig wurde das Schreiben großer Datenmengen erheblich beschleunigt. Im aktionsgesteuerten Relais musste bisher mithilfe eines Aktionsmoduls der Startzustand festgelegt werden. Diese Funktionalität ist nun direkt im Modul selber verfügbar und erspart zusätzlich Module und deren Konfiguration. Eine neue Aktion für den Linienschreiber erlaubt es die Position der Cursor zu setzen. Eine Cursorposition kann in unterschiedlichen Linienschreiber-Modulen nun gleichzeitig und synchron verändern werden. Die Cursordaten können nun bei Wahl des DDF-Dateiformats wahlweise mit einfacher Genauigkeit (REAL32) oder doppelter Genauigkeit (REAL64) gespeichert werden. Das Modul Bitmaske wurde erweitert und kann nun wahlweise mit 16 oder 32 Bit breiten Werten arbeiten. Bei Einstellung 16 Bit ist die größte verarbeitbare Zahl 65.535 (2^16-1). Bei Einstellung 32 Bit ist das 4.294.967.295 (2^32-1). Die Serielle Schnittstelle (RS-232) bietet jetzt Baudraten-Einstellungen bis 921600 und unterstützt auch die Prüfsumme IBM CRC-16. Bei Operationen mit einem Kanal bietet das Arithmetik-Modul eine neue Kanaloperation "Summen" an: diese addiert jeweils den vorherigen Wert zum aktuellen Wert und stellt somit das Gegenstück zur bereits vorhandenen Kanaloperation "Differenzen" dar. Das zweite Service Pack steht allen Bestandskunden mit laufendem Wartungsvertrag kostenfrei zur Verfügung. Zu beachten ist, dass eine Neuinstallation des Programms notwendig ist, und dass neue Seriennummern benötigt werden. - Quelle: measx.com Neuerungen in DASYLab 2016 mit Service Pack 2 Skriptmodul Die neue Methode GetModuleName() der Klasse pscript liefert nun den Modulnamen. self.GetModuleName() # liefert bspw. 'Script00' (Standardname des Skriptmoduls) Hinweis: Beachten Sie bitte, dass ein geänderter Modulname im Skript erst zur Verfügung steht, nachdem der Konfigurationsdialog mit der Ok-Taste verlassen wurde! Modul Daten Schreiben: Famos-Dateiformat Das Famos-Dateiformat zum Schreiben von Messdaten wurde aktualisiert (Famos Format 2). Speichert nun wahlweise Messwerte im Float-Format (Real32, 4 Byte pro Messwert) oder Double-Format (Real64, 8 Byte pro Messwert). Kanalnamen und Einheiten werden in der vollen Länge von DASYLab übernommen. Der Gruppenname (Kanalgruppe) kann frei vergeben werden. Das Schreiben großer Datenmengen wurde erhebliche beschleunigt. Die Fehlerbehandlung wurde verbessert. Vergrößerung der Schaltbildfläche Schaltbilder können nun erheblich größer werden (4-fache Größe horizontal und vertikal). Hierdurch werden auch hohe Monitorauflösungen unterstützt, bei denen die nutzbare Schaltbildfläche eventuell kleiner war als die sichtbare Fläche. Hinweis: Schaltbilder, die als ASCII-Schaltbild gespeichert werden (Dateiendung DSA/DMX), können nicht in früheren DASYLab-Versionen geladen werden! Modul Relais (aktionsgesteuertes Relais) Der Startzustand (Daten sperren bzw. Daten weiterleiten) des aktionsgesteuerte Relais kann nun direkt im Modul festgelegt werden. Zuvor musste dies mithilfe eines Aktionsmoduls bewerkstelligt werden. Modul Linienschreiber Es gibt eine neue Aktion für den Linienschreiber mit der die Position der Cursor gesetzt werden kann. Die Postionen der Cursor in unterschiedlichen Linienschreiber-Modulen können nun gleichzeitig und synchron verändern werden. Die Cursordaten im Linienschreiber können nun bei Wahl des DDF-Dateiformats wahlweise mit einfacher Genauigkeit (REAL32) oder doppelter Genauigkeit (REAL64) gespeichert werden. Laden von Schaltbildern: Drag and Drop Sie können nun eine Schaltbilddatei (DSB und DSA) einfach mit der Maus auf ein laufendes DASYLab ziehen, um die Datei im laufenden DASYLab zu öffnen. Serielle Schnittstelle (RS-232) DASYLab bietet nun auch die Baudraten-Einstellungen 230400, 460800 und 921600 an. Der serielle Ausgang unterstützt nun auch die Prüfsumme IBM CRC-16. Das Steuerzeichen lautet /cm. Globale Variablen und globale Schaltbild-Einstellungen Die Behandlung von globalen Variablen und VAR-Dateien wurde erweitert. Sie können nun einstellen, dass die globalen Variablen aus dem Schaltbildpfad gelesen werden sollen. Sicherheitskopien von Schaltbilddateien DASYLab erstellt bei Auswahl der Option selbstständig beim Messungsstart die Sicherheitskopie des aktuellen Schaltbilds in der Datei last.dsb im Standardverzeichnis für Schaltbilder. Wahlweise können nun Sicherheitskopien der letzten maximal 99 gestarteten Schaltbilder abgelegt werden (last.dsb, last~01.dsb,..., last~99.dsb). Neues Modul Blockrelais Das Modul Blockrelais unterscheidet sich vom normalen Relais-Modul in DASYLab dadurch, dass im Blockrelais ein Datenblock nie "zerschnitten" wird. Ein Datenblock wird entweder komplett weitergeleitet oder gar nicht. Neues Modul Flagbender Das Modul erlaubt die Manipulation der interner Kanaleigenschaften (Kanaltyp, Kanalflags). Modul Daten Lesen: ASCII Format Beim Einlesen von Daten im ASCII-Format werden für den Zeitkanal nun zusätzlich folgende Formate für das Datum angeboten: Datum [TT/MM/JJ] Datum [MM/TT/JJ] Datum [JJ/MM/TT] Modul Bitmaske Die Modulvarianten "Bitmaske ausdekodieren", "Kanäle bitweise verknüpfen" und "Bitmaske extrahieren und kombinieren" können nun auch wahlweise mit 32 Bit breiten Werten arbeiten. Bei Einstellung 16 Bit ist die größte verarbeitbare Zahl 65.535 (2^16-1). Bei Einstellung 32 Bit ist die größte verarbeitbare Zahl 4.294.967.295 (2^32-1). Bis einschließlich DASYLab 2016 war die 16-Bit-Einstellung die feste eingebaute Annahme für die Berechnung. Mehrere Radio-Buttons bei Modulvariante "Bitmaske ausdekodieren" lassen sich nun gemeinsam auf "0-Bit setzen", "1-Bit setzen" oder "Wie Eingang" umschalten: <STRG> + <Linksklick>: Die acht Bits einer Gruppe werden angepasst. <SHIFT> + <Linksklick>: Alle 16 bzw. 32 Bit werden gemeinsam geändert. Modul Arithmetik (Operationen mit einem Kanal) Das Arithmetik-Modul bietet nun eine neue Kanaloperation "Summen" an: diese addiert jeweils den vorherigen Wert zum aktuellen Wert und stellt somit das Gegenstück zur bereits vorhandenen Kanaloperation "Differenzen" dar. Beseitigte Probleme in DASYLab 2016 mit Service Pack 2 Die folgende Liste enthält die Beschreibungen der zwischen dem Service Pack 1 und dem Service Pack 2 beseitigten Probleme. Titel Beschreibung Dokumentationsrahmen in Black-Boxen Bei Verwendung von Dokumentationsrahmen in Black-Boxen konnte beim Hinzufügen neuer und Entfernen vorhandener Black-Boxen die Zuordnung der Dokumentationsrahmen zu Black-Boxen verloren gehen. Dieser Fehler wurde behoben. DDE-Servername Der Name von DASYLabs DDE-Server ist nun wieder DASYLab, nicht mehr DASYLab 2016. Neuzeichnen im Y/t-Modul Ein Linksklick ins Anzeigefenster des Y/t-Moduls führte zum Neuzeichnen aller DASYLab-Fenster. Dieser Fehler wurde behoben. Schaltbilder im ASCII-Format Schaltbilder im ASCII-Format (*.DSA) können nun auch wieder korrekt eingelesen werden, wenn in einem Stringausdruck (globale Strings) ein Semikolon verwendet wurde. Das Speichern eines Schaltbilds funktioniert nun auch wieder immer, wenn im Schaltbild ein "Datei lesen"-Modul vorhanden ist. Zeitauflösung beim ASCII-Format Beim Schreiben von Daten im ASCII-Format und Auswahl der Parameter 'Messzeit ' und 'Uhrzeit des Rechners' war bisher die größtmögliche Auflösung 'Sekunden'. Jetzt werden für den Zeitstempel auch Nachkommastellen geschrieben. Modul FFT (Fast Fourier Transformation) Bei der Variante "Komplexe FFT eines reellen Signals" des FFT-Moduls waren die ersten acht Ausgänge (Fifos) mit dem falschen Kanaltyp versehen, wenn die Option "Symmetrische Achse" aktiviert war. Bei FFT-Modulen mit maximal acht Kanälen wurde die Änderung der Option "Symmetrische Achse" in einem Kanal auch immer auf den nächsten Kanal angewendet. Diese Fehler wurde behoben. Modul Daten sichern Daten in den Formaten NI TDM, NI TDMS und DIAdem DAT können jetzt ebenfalls gesichert werden. Im Backup-Fenster werden Datum und Uhrzeit jetzt in einem besser lesbaren Format angezeigt und die Anordnung der Controls wurde übersichtlicher gestaltet. TDM/TDMS-Format: Zeitkanal Beim Schreiben der Daten als >REAL32-Format wird jetzt im Kanal Time der Gruppe jeder Zeitwert korrekt berechnet. Bisher konnte es beim Erzeugen der Werte zu Rundungsfehlern kommen, so dass der Time-Kanal nicht monoton steigend war. TDM/TDMS-Format: Startzeit Falls getriggerte Zeitdaten (mit kurzen Blöcken und/oder Blöcke mit Abtastlücken) im ersten Block nicht bei Zeitwert 0 beginnen, dann wird das Waveform-Attribut Waveform x-Offset im Kanalheader auf den exakten Anfangswert gesetzt. Bisher war das Waveform-Attribut Waveform x-Offsetimmer gleich Null. Schreiben TDM/TDMS-Format: Kanalgruppen Die Zuordnung von Kanälen zu Gruppen durch Auswahl von Gruppennamen über Globale Strings und das Handling der Gruppen-Zusatzeigenschaften wurden korrigiert. Bei Multiplexer-Eingangsdaten gehören alle Kanäle eines Einganges zur gleichen Kanalgruppe. Deshalb braucht der Gruppenname nur für einen Kanal dieser Gruppe ausgewählt werden. Das betrifft auch die Zusatzeigenschaften der Gruppe. Bei Nicht-Multiplexer-Eingangsdaten können die Gruppennamen für jeden Kanal über Globale Strings frei vergeben werden. Das Default-Handling der Kanalgruppen ist unverändert. Anzeige-Ansicht In der "Anzeige"-Ansicht von DASYLab werden nun auch wieder Bilder im JPG- und PNG-Formate korrekt dargestellt. Tastaturaktionen Tastaturaktionen können nun wieder definiert werden. Der Fehler trat mit DASYLab 2016 SP1 neu auf. Scrollen der Arbeitsfläche Scrollte man die sichtbare Fläche des Arbeitsbereichs ganz nach rechts oder unten und vergrößerte das DASYLab-Fenster, dann vergrößerte man die Fläche über die tatsächlich bearbeitbare Fläche hinaus. Dieser Fehler wurde behoben. Versenden globaler Strings (RS-232/ICom) Behebung eines Fehlers beim Versenden globaler Strings als ASCII-Hex-String (Format: [ah]) bei Nutzung von Prüfsummen. Zeichen, die im ah-Format eine gültige "Nutzlast" sind, aber 0-Zeichen sind, wurden bisher ignoriert und haben zu nicht korrekten Prüfsummen geführt. Falsche Anordnung der Eingabeelemente Im Bedienfenster von Schalter-, Positionsschalter- und Handregler-Modul wurde die Anzahl der Zeilen (bzw. Spalten) je nach Kanalanzahl und gewählter Anordnung der Controls falsch berechnet. Bei einer ungeraden Anzahl von Kanälen wurde das Control des letzten Kanal nicht korrekt im Bedienfenster positioniert. Dieser Fehler wurde behoben. Dialoge des Skriptmoduls Bei Bildschirm-Skalierungen über 100% konnten sich Elemente von Dialogen überlappen. Dieser Fehler wurde behoben. Treiberentwicklung ID Titel Beschreibung Microstar DAP-Treiber Der Treiber für DAP-Karten von Microstar wurde erweitert und korrigiert. So kann nun der Highspeed-Modus (bis zu 2M-Samples) bei bestimmten Karten (5400a-Familie) aktiviert werden, sofern höchstens 4 Kanäle (GROUPSIZE 4) genutzt werden. EtherNet/IP (Eingang) DASYLab enthält nun einen einfachen EtherNet/IP Treiber (EtherNet Industrial Protocol, EIP) zum Lesen von Messwerten aus entsprechenden Geräten bzw. direkt verbundenen Sensoren. Neben ProfiNet und Modbus ist EtherNet/IP ein derzeit verbreiteter Ethernet basierter Feldbus. Dieses Modul deckt zurzeit nur die Grundfunktionalität von EIP ab und wird später entsprechend erweitert. Downloads Direkt-Download DASYLab 2016 mit Service Pack 2 (deutsch) Direkt-Download DASYLab 2016 mit Service Pack 2 (englisch) DASYLab 2016-Produktseite mit Übersicht und den offiziellen Download-Links Download-Übersicht zu allen verfügbaren DASYLab-Versionen
  3. Miqueau Frédéric

    DASYLab 2016 mise à jour service pack 2

    La deuxième mise à jour de DASYLab 2016 (service pack 2) est disponible. Pour cette installation, un nouveau numéro de série est nécessaire. Contactez-nous pour en avoir un. Pour une installation de la version 2016 avec le SP2 en anglais, utilisez le lien suivant: https://www.measx.com/downloads/DL_Versions/DASYLab_2016_SP2_ENG.zip Les changements et éliminations de "bugs" sont indiqués dans le fichier "readme.txt": https://www.measx.com/downloads/DL_Versions/ReadMe_DASYLab2016_SP2_EN.html Bon DASYLab à tous!
  4. Miqueau Frédéric

    Mort programmée de Dasylab

    Bonjour, Non, DASYLab n'est pas du tout abandonné, bien au contraire! Le service pack 2 de la version de DASYLab 2016 vient d'être disponible. Je vous l'installe dès que possible... Merci pour votre attention.
  5. Laurent

    Mort programmée de Dasylab

    Bonjour, D'après Styrel et le commercial de NI, il semble que Dasylab soit abandonné. Avez-vous des informations sur le sujet ? Merci de votre attention. Laurent BARRIER
  6. Früher
  7. HolWo

    RS232 Eingang zeitgesteuert (D12)

    Ich bin zwar nicht sicher, ob ich das Problem erfasst habe, aber grundsätzlich ist ein Pausieren in Verbindung einer Messwerterfassung keine sinnvolle Idee. Die Pausefunktion kann sinnvoll sein, wenn man ein Schaltbild mit reinen Software-Datenquellen hat (z.B. Lesen aufgezeichneter Daten). Dabei hat man keinerlei Zeitprobleme, da die "Uhr" einfach angehalten und wieder laufengelassen wird. Diese Möglichkeit hat man in Verbindung mit echter Hardware natürlich nicht. Gibt es einen Grund dafür, die Messuhren immer nur genau dann abzufragen, wenn man einen Messwert haben möchte? Spricht etwas dagegen, die Messuhren öfter abzufragen und nur die Werte weiterzuverarbeiten, die zum Zeitpunkt passen? Bspw. die Messuhren jede Sekunde abfragen, die Werte in eine Haltfunktion leiten (oder in Variablen schreiben) und diese "gehaltenen bzw. gespeicherten" Werte im 10-Sekunden-Takt ausgeben? Und wenn man die Messung Pausieren möchte, dann hält man nicht das Programm/Schaltbild an, sondern unterbindet das Weiterverarbeiten der weiterhin von den Messuhren erfassten Daten.
  8. mc4

    RS232 Eingang zeitgesteuert (D12)

    Das wird mit sicherheit ein schwieriges Unterfangen. Die ELAPSED_TIME ist ja das Ergebnis aus Sample-Distance und Anzahl verarbeiteter Werte. Befindet sich die Messung im Status Pause, dann rückt aus dieser Kennwert nicht weiter. Natürlich könntest du dir bei jeder Pause die aktuell verstrichenen Sekunden der Zeit merken und die Differenz beim Continue auf die Messzeit draufrechnen. Allerdings muss ich aus eigener Erfahrung sagen, dass Systeme mit Win10 auf aktuellen CPUs hinsichtlich der Systemzeit auch eine Herausforderung darstellen. Hast du keine Möglichkeit dir eine Echtzeit von einer Hardwarequelle zu holen, eventuell ein DCF77 USB Mouse als Referenz?
  9. Alexander Etz

    RS232 Eingang zeitgesteuert (D12)

    Hallo zusammen, ich habe mal ein kleines Programm erstellt, mit dem das Problem sichtbar wird. Progamm starten und mal pause und weiter betätigen. Ich brauche eine Möglichkeit um im Programmablauf die beiden Zeiten wieder zu syncronisieren. (Grüne Anzeige, bzw. < 0,7s) Ob es mit der neuen Version eine Möglichkeit gibt weiß ich nicht. Wenn ja bitte berichten. Ich würde mich sehr über eine Lösung freuen. Vielen Dank und Gruß Alexander Sync_Zeit.DSB
  10. SGerhards

    measX-Technologietage

    bis
    Die measX Technologietage 2018 bieten Ihnen wieder eine hervorragende Möglichkeit, sich über aktuelle Projekte, Produktneuheiten und Trends im Hause measX zu informieren. Die Veranstaltungsreihe wurde im Jahr 2005 ins Leben gerufen. Sie beleuchtet Fragestellungen aus den Themenkreisen, die das Unternehmen measX mit seinen Produkten und Dienstleistungen berührt. Die Einbindung hauseigener Softwarelösungen in bereits bestehenden Prüffelder oder die Integration automatisierter Datenanalysen ist dabei ebenso Thema wie die Modernisierung ganzer Prüfstände. In den Vorträgen werden wir Ihnen Projekte und innovative Produkte vorstellen, die alle dem Leitgedanken folgen: Messtechnik von Z bis A – Von der Zielsetzung bis zur Auswertung. measX freut sich, auch Dozenten aus dem Kreis der Kooperationspartner begrüßen zu dürfen. Gastbeiträge der Firmen National Instruments Engineering, Viviota, optiMEAS, STAR electronics, Labortechtechnik Tasler und der measX-Schwesterfirma SL-automation zeigen das Spektrum der Tätigkeiten von measX im Umfeld von Forschung und Entwicklung in der Industrie auf. Zur Themenübersicht und Anmeldung : https://www.measx.com/de/unternehmen/technologietage
  11. SGerhards

    measX-Technologietage

    bis
    Die measX Technologietage 2018 bieten Ihnen wieder eine hervorragende Möglichkeit, sich über aktuelle Projekte, Produktneuheiten und Trends im Hause measX zu informieren. Die Veranstaltungsreihe wurde im Jahr 2005 ins Leben gerufen. Sie beleuchtet Fragestellungen aus den Themenkreisen, die das Unternehmen measX mit seinen Produkten und Dienstleistungen berührt. Die Einbindung hauseigener Softwarelösungen in bereits bestehenden Prüffelder oder die Integration automatisierter Datenanalysen ist dabei ebenso Thema wie die Modernisierung ganzer Prüfstände. In den Vorträgen werden wir Ihnen Projekte und innovative Produkte vorstellen, die alle dem Leitgedanken folgen: Messtechnik von Z bis A – Von der Zielsetzung bis zur Auswertung. measX freut sich, auch Dozenten aus dem Kreis der Kooperationspartner begrüßen zu dürfen. Gastbeiträge der Firmen National Instruments Engineering, Viviota, optiMEAS, STAR electronics, Labortechtechnik Tasler und der measX-Schwesterfirma SL-automation zeigen das Spektrum der Tätigkeiten von measX im Umfeld von Forschung und Entwicklung in der Industrie auf. Zur Themenübersicht und Anmeldung : https://www.measx.com/de/unternehmen/technologietage
  12. mc4

    RS232 Eingang zeitgesteuert (D12)

    Ich denke das Ziel ist ein fester Messtakt von 0,1 Hz. In jeder Periode sollen die Uhren 1x ausgelesen werden. Könnte man nicht einfach die RS232 Module zur Treiberzeitbasis (Soundkarte oder DEMO) mit 0,1Hz laufen lassen?
  13. HolWo

    RS232 Eingang zeitgesteuert (D12)

    "Die Abtastrate des RS-Ausgrangs wird von der Variablen ${ELAPSED_TIME} angesteuert. Die Messwerte sind an der Uhrzeit gekoppelt." Können Sie bitte das Schaltbild zur Verfügung stellen? Ich verstehe nicht, was Sie mit dem oben Zitierten meinen.
  14. Alexander Etz

    RS232 Eingang zeitgesteuert (D12)

    Moin vielen Dank. Aber leider hilft mir dieser Vorschlag nicht, weil ich mit dieser erzeuten Zeit die Abfrage der RS-Coms nicht beeinflussen kann. Eine Möglichkeit zur Lösung meines Problems wäre auch eine zeitlich steuerbare Messpause. Z.B. Die Messabfrage der RS232 ist 10sec. d.h. bei ${ELAPSED_TIME} = xx:xx:x0 werden die Messwerte der Coms abgefragt. Sollte die Messzeit ( ${ELAPSED_TIME} ) um beispielsweise 4 Sekunden (05m:30s) zur Uhrzeit (12h:50m:26s) sein, würde eine Pause um diese 4 Sek. (oder 14 sek .. ) wieder zu einer syncronen Abfrage in 10 Sek Takt führen. Die Messzeit ${ELAPSED_TIME} ist für mich absolut unbedeutend. wichtig ist ein festes sync. Messintervall bezogen auf die Uhrzeit. Fazit Folgende Möglichkeiten: 1. Kann man Eine Messpause mit Hilfe einer Variablen erzeugen? oder 2. Kann man die Abfragezeit des Com-Eingang Modul durch eine Variable ersetzen? oder irgend was, das diese Zeitverschiebung bewirkt. Gruß und vielen Dank
  15. hksprinter

    Dasylab 9 Aktionsmodul

    ...aber erklären, warum immer nur eine Richtung (Einschalten) geht, kann man dadurch nicht, oder?
  16. hksprinter

    Dasylab 9 Aktionsmodul

    Danke schön, Montag komm ich wieder in das Labor und kann es ausprobieren.
  17. SGerhards

    RS232 Eingang zeitgesteuert (D12)

    Die Systemvariable ${ELAPSED_TIME} kann man nicht ändern, weil sie auch für viele Dinge innerhalb von Dasylab benutzt wird. Sie können jedoch mit einem Zähler Modul die Messzeit selber ermitteln und diese bei Bedarf auch über eine Aktion zurücksetzen. Nehmen Sie einfach einen Schalter, der immer aus ist (oder einen Generator mit Konstant 0) und hängen daran ein Zähler Modul mit der Einstellung "zeit mit Low Pegel". Der Ausgang des Zählers dann ihre gewünschte, eigene Messzeit. Über eine Aktion kann man den Zähler zurücksetzen. Wenn sie diese Zeit in einer Variablen benötigen, einfach mit dem "Variable schreiben" Modul in eine eigene, globale Variable schreiben. Viel Erfolg
  18. SGerhards

    Dasylab 9 Aktionsmodul

    Hallo Das Problem könnte die Einstellung der Zeitbasis sein, die für den Schalter benutzt wird. Stellen Sie doch bitte die Zeitbasis im Schalter mal auf "Dasylab" und konfigurieren diese auf 10 Hz, Blockgröße 1. Vielleicht hatten Sie durch eine ungeschickte Einstellung das serielle Modul überfordert und die Aktionen zu schnell (hintereinander) ausgelöst oder zu oft... Viel Erfolg
  19. hksprinter

    Dasylab 9 Aktionsmodul

    Hallo Zusammen, ich weiß, Dasylab 9 ist nicht mehr das Neueste, aber für manche Dinge nutze ich es manchmal noch. Die Aufgabe ist, eine elektronische Last über RS232 ein und aus zu schalten. Dazu nutze ich einen Schalter verbunden mit einem 2-Kanaligen Aktionsmodul, das an einen 2.kanaligen RS232-Ausgang die Befehle an die Last sendet. Über den Senden-Butten des RS232-Ausgangs funktionieren die beide Befehle wie sie sollen, dh. die Syntax stimmt. Über das Aktionsmodul kann ich die Last jedoch nur Einschalten. Aus funktioniert nicht. Das Dubiose: Portiere ich die DSB-Datei auf einen anderen Rechner mit Dasylab9 klappt alles problemlos, ebenso mit Dasylab 13. Bin gerade etwas ratlos. Hatte das schonmal jemand und kann mir was dazu sagen? Vielen Dank im Voraus Harald Die sehr überschaubare Datei hab ich mal angehängt Lastkommunikation (2).DSB
  20. Alexander Etz

    RS232 Eingang zeitgesteuert (D12)

    Hallo, Vielen Dank für die Unterstüzung. Die Ansteuerung des Rs232 ist auch so aufgebaut. Das Ausgangsmodul zu verwenden um die Messdaten speziell abzufragen ist nicht ideal, weil es wesentlich länger dauert, zu Timing problemen führen kann und ggf. die Daten in den falschen Str_Adressen schreibt . Insgesamt fragen wir 45 Messuhren über insgesamt 8 Coms und 1x485 mit 8 Messgeräten ab. Das Ziel ist es möglichst syncron die Messwerte abzufragen und zeitlich zu analysieren. Funktioniert auch alles Bestens solange Uhrzeit und Messzeit ungefähr syncron vom Sekundenwert laufen. Das ist unser großes Problem. Die Abtastrate des RS-Ausgrangs wird von der Variablen ${ELAPSED_TIME} angesteuert. Die Messwerte sind an der Uhrzeit gekoppelt. Die mögliche Zeitsteuerung von Dasylab12 ist bzgl. Pausen und Veränderung der Messtechnik bei laufenden DL-Programm nicht anwendbar. Wir brauchen bzw. suchen irgend eine Möglichkeit um die Variable ${ELAPSED_TIME} "Messzeit" von DL12 im Messbetrieb zu verändern bzw. genau gesagt: die Sekunden auf Null setzen zu können. Oder irgend eine andere Idee oder Denkansatz. Vielen Dank
  21. Dann dürfen Sie sicher gern bei uns melden
  22. OK, hat sonst jemand eine Idee woran das liegen könnte? Ich nutze eine Goldammer Messkarte USB Basic. Ich versuche mich mal an den Hersteller zu wenden. Allerdings sind in dem Testprogramm, das direkt auf die Karte zugreift, die Werte korrekt. Es muss also an Dasylab oder an der Schnittstelle zwischen der Karte und Dasylab liegen. Viele Grüße
  23. Da bin ich leider etwas ratlos... welche Messtechnik/-hardware nutzen Sie für die Erfassung?
  24. Zunächst vielen Dank für Ihre schnelle Antwort. Ich habe in dem Schaltbild zum Testen nur einen Block für den Analog-Eingang und eine Digitalanzeige verwendet. Außerdem habe ich die Daten zum Vergleich gemittelt, der Mittelwert ist jedoch genau so groß wie der ungemittelte Wert. Einen Mitschrieb der Daten habe ich hier hochgeladen: https://we.tl/0BZcKZGV9q Da mein Sensor max. 1 V liefert, wollte ich die Messeinstellungen des AI auf +- 1,25 V statt +- 10 V ändern, um eine höhere Auflösung zu haben. Dabei stellte ich wieder fest, dass der Messwert auch von dieser Einstellung abhängt. Bei 2048 Hz, Bg 1024, erhalte ich bei Messbereich +-2,5 V einen Wert on -0,17 V und bei Messbereich +-10 V einen Wert von -0,21 V, ohne dass sich was am Sensorsignal änderte. Test_beschleunigung.DSB
  25. Hallo! Können Sie bitte das verwendete Schaltbild hier hochladen? DASYLab verarbeitet Daten blockweise: bei bspw. 1000Hz Abtastrate und Blockgröße 100 werden zwar 1000 Werte pro Sekunde verarbeitet, aber die 1000 Werte werden in 100er-Blöcken von einem Modul zum nächsten gereicht. D.h., wenn Sie die Blockgröße von 100 auf 500 verändern, dann sehen Sie bei 1000Hz Abtastrate im Digitalinstrument nicht mehr jede zehntel Sekunde einen Wert, sondern nur noch einen neuen Wert pro halbe Sekunde. Bei sich schnell ändernden Signalverläufen, bekommen Sie bei verschiedenen Blockgrößen folglich andere Einzelwerte im Digitalinstrument dargestellt, diese müssen aber nicht falsch sein -- man bekommt von z.B. einer Sinuskurve nur unterschiedliche "Momentaufnahmen" zu sehen (bspw. "jede zehntel Sekunde" versus "zwei Werte pro Sekunde").
  26. Hallo, ich als Neuling möchte ein Schaltbild mit Dasylab 10 erstellen, um Messungen von Schwingungssensoren aufzunehmen. Für die Messung habe ich 4096 Hz und die empfohlene Blockgröße von 2048 eingestellt. Statt des korrekten Werts von -0,1 V (ausgelesen mit Testprogramm der Messkarte) zeigt mir die Digitalanzeige -0,3 V an. Bei 2048 Hz und Blocklänge 1024 sind es -0,25 V und bei 1024 Hz und Blocklänge 512 beträgt der Messwert -0,18 V. Kann mir jemand die Zusammenhänge erklären und warum diese Werte Zustande kommen? Mit welchen Messeinstellungen erhalte ich den korrekten Wert? VIelen Dank für Eure Hilfe!
  27. SGerhards

    RS232 Eingang zeitgesteuert (D12)

    Hallo Ich vermute, das sie jeweils eine Befehl an die Messuhren schicken müssen, damit diese einen Wert liefern? Dann könnte Sie im einfachsten Fall versuchen, diesen Befehl im Seriellen Eingang als Anforderungsstring zu definieren und automatisch diese Anforderung alle 10 Sekunden vom Modul senden zu lassen. Die Entsprechenden Einstellungen sind in den Optionen des seriellen Eingangsmoduls zu finden: Zeitlich flexibler kann man Anforderungen mit dem seriellen Ausgang verschicken. Hierzu würde ich dann den Ausgabemodus "Einzelne Kommandos" verwenden und den Steuereingang deaktivieren, um dann die Anforderungen zum gewünschten Zeitpunkt zu verschicken. Wobei hatten Sie genau die Abstürze? (Die sollen natürlich nie auftreten) Können sie ein Beispiel Schaltbild zur Verfügung stellen? Gruß aus Mönchengladbach
  1. Ältere Aktivitäten anzeigen
×