Jump to content

Haltefunktion Zeitinfo oder Blocklänge unterschiedlich


timmle

Recommended Posts

image.png.e166a9e939ede53fa7c18c2714a1a6f0.pngimage.png.bf344ab35930899c203034e37e12ae41.png

 

Wie kann man die Ursache des Fehlers am besten analysieren und beheben?
Die Signale kommen von einem USB-201 (10Hz, 1 Wert/Block)
Ich habe verschiedenste Einstellungen in Hardware-Konfiguration (Erfassungsmodus, Zeitbasis, Abtastraten), Zeitbasen und Messeinstellungen ohne Erfolg ausprobiert.
 

Link to comment
Share on other sites

Hallo!

Schauen Sie einmal in die Optionen des Schaltermoduls. Dort bitte die Zeitbasis einstellen, die das MCC-Modul "Dev1-Ai0" verwendet. Beide Datenquellen, das MCC-Modul und der Schalter, werden dann gleichzeitig Daten ausgeben mit derselben Abtastrate und Blockgröße.

Im Schalter ist vermutlich die Zeitbasis "DASYLab" eingestellt, welche standardmäßig auf 10 Hz Blockgröße 1 eingestellt ist. D.h. Datenquellen, welche diese Zeitbasis nutzen, geben jede 1/10 Sekunde einen Datenblock mit einem Einzelwert aus (anders: 10 Werte pro Sekunde im Abstand von 0,1s).
Das MCC-Modul wird sicherlich eine andere Abtastrate und Blockgröße verwenden, sodass an der Haltefunktion Datenströme angelangen, die unterschiedliche Abtastraten und Blockgrößen haben. Dies unterstützen viele Module nicht und melden dann, dass die Zeitinformation oder die Blockgröße unterschiedlich ist.

Die Zeitinformation (von zu verarbeitenden Datenblöcken) kann unterschiedlich sein, wenn die Abtastraten unterschieldlich sind, aber auch, wenn man einen Datenstrom durch ein Relais führt, welches die Daten zunächst blockiert und dann wieder frei gibt. Solche "unterbrochenen" Datenströme kann man i.A. nicht zusammen mit nicht unterbrochenen Datenströmen verrechnen.

Anstatt in den Schalteroptionen eine Zeitbasis einzustellen, können Sie auch die Option "Eingang" aktivieren. Dann erhält der Schalter einen Eingang und leitet die Eigenschaften seines ausgegebenen Datenstroms vom ankommenden Datenstrom ab und gibt zudem immer nur dann Daten aus, wenn am Eingang neue Daten angelangen.
Die "eigentlichen" Daten, die am Eingang des Schalters ankommen, werden ignoriert -- der Eingang dient quasi nur zur "Taktung".

 

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

der Schalter war, wie Sie vermutet haben, auf "DASYLab" eingestellt. Ich bin davon ausgegangen, dass ein Schalter ohne Eingang unabhängig von Datenströmen ist.
Dann habe ich Ihren Vorschlag, den Schalter auf die Zeitbasis "USB-201 Gerät1 - Eingang HW" gestellt. Da kam der gleiche Fehler.
Bei Zeitbasis "USB-201 Gerät1 - Eingang SW" kommt von Dev1-Ai0 ein Abtastratenfehler (erlaubte Abtastrate von 33 überschritten).

Dann habe ich im Schalter Ihren letzten Vorschlag (Option "Eingang") eingestellt und den Signalfluss an den Schaltereingng geleitet. Das KLAPPT!

Etwas schleierhaft und undurchsichtig sind mir die Zeitbasiseinstellungen trotzdem. Wenn alles läuft, kann man ja Abtastrate und Blöcke schön in der FiFo-Liste die Datenparameter beobachten. Aber wenn das Programm nicht startet, steht man etwas hilflos da, da die Fehlermeldungen ziemlich allgemein sind. Dass man an einen Schalter auch Signale zur Synchronisation anlegen kann, habe ich in der Hilfe nicht gefunden.

Deshalb Vielen Dank für den Tipp!

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
×
×
  • Create New...