Jump to content

Messdaten Visualisieren über einen langen Zeitraum


Recommended Posts

Hallo Liebe Gemeinde,

ich stolpere immer wieder über einige Probleme, die ich ohne euere Hilfe nicht in den Griff bekomme.

kurz zu meiner Anwendung:

Ich habe eine Klimakammer welche ein Klimaprofil nach meinen Vorgaben fährt. In der Kammer befindet sich ein Prüfmuster bei dem ich mehrere Daten aufzeichnen muss. Die Tests können bis zu mehreren Wochen gehen, dementsprechend sind meine Aufzeichnungen relativ lang. Die Messdaten der Kammer kann ich mit recht langsamer Abtastrate 1S/min ist ausreichend, aufzeichnen. Jedoch sollte ich bei den Daten des Prüfmusters eine höhere Abtastrate von ca. 10- 100Hz wählen. 

Wünschenswert wäre einen (oder mehrere) Graphen/ Schreiber der über die ganze Dauer mitläuft, so dass ich mir die Messdaten von der Kammer und dem Muster nachvollziehen kann. Parallel dazu sollten alle Daten mit geloggt werden. Die Datei würde ich gerne danach wiederum in einem Schreiber mir anschauen. 

VG Leonard

Link to comment
Share on other sites

Hallo Leonard,

so wie ich das verstanden habe ist der maximale Anzeigebereich im Linienschreiber abhängig von der Speicherkapazität des Rechners.

Bei mir sind es mit einem Kanal und 100Hz gerade mal 1,085110 Tage. Die Langzeitmessungen (24/7) laufen bei uns mit 1Hz, wobei wir nur jede Minute oder sogar nur alle 15 Minuten den Messwert im Linienschreiber darstellen und speichern.

Das Speichern der Messdaten mit 100Hz ist kein Problem, da schmuzelt DASYLab gerade mal :)

Link to comment
Share on other sites

Hallo!

Die Anzeigemodule haben eine feste Grenze der Anzahl der gleichzeitig darstellbaren Daten.

Die Aufzeichnung in eine Datei kann natürlich (nahezu) beliebig schnell passieren, aber für die Darstellung muss man reduzieren, wenn (vergleichsweise) hohe Abtastraten und lange Historien der Anzeige zusammentreffen.

Für die reine Darstellung über Tage ist es möglicherweise ausreichend, wenn man bspw. statt 100 Hz nur einen reduzierten Datenstrom mit 1 Hz verwendet -- für den "groben" Überblick über mehrere Tage.
In der Datendatei steht ja die volle Auflösung zur Verfügung.

Hier gibt es mehrere Möglichkeiten, den Datenstrom vor der Anzeige im Linenschreiber zu reduzieren. Bspw. mit dem Separieren-Modul: bei einem Datenstrom mit 1000Hz/BG100 könnte man 99 Werte ignorieren und einen passieren lassen, sodass der Datenstrom nur noch ein Zehntel der Werte umfasst.

Oder mit einem Kombitrigger (Steigende Flanke/Direkt) und einem Relais (mit Steuereingang): am Steuereingang schließt man ein Generatormodul an, welches alle paar Sekunden, Minuten oder Stunden einen Impuls erzeugt. Das Relais wird zum Zeitpunkt des Impulses nur einen Wert jedes Kanals passieren lassen.

Auf diese Weise könnte man für kürzere Historien eine höhere Auflösung der Daten ermöglichen, in dem man weniger stark reduziert, und gleichzeitig über längere Zeiträume stärker reduzierte Datenströme darstellen.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
×
×
  • Create New...