Jump to content

Mein Schaltbild wird zwar geladen, aber darin sind „unbekannte Module“ mit einem Symbol, das einen roten Kreis mit einem weißen Kreuz zeigt.

Da DASYLab modular ist, kann es passieren, dass das geladene Schaltbild Informationen zu Modulen enthält, die dem gerade ausgeführten DASYLab nicht zur Verfügung stehen.

(1) Standard-Treiber nicht geladen

Der häufigste Fall ist der, dass einer der im Lieferumfang enthaltenen Standard-Treiber im Konfigurator nicht aktiviert ist. Diese werden bei der Installation DASYLabs zwar eingerichtet, aber diese Standard-Treiber sind nicht alle aktiv, also in DASYLab nicht verfügbar.
Die im Lieferumfang enthaltenen Treiber können Sie über den Konfigurator aber leicht aktivieren, sodass diese in DASYLab zur Verfügung stehen:

  • Navigieren Sie im Windows-Startmenü zum DASYLab-Ordner und starten Sie den Konfigurator.
    Starten Sie alternativ die Datei configurator.exe im DASYLab-Programmverzeichnis, üblicherweise lautet dieses C:\Program Files (x86)\DASYLab <versionsnummer>.
  • Im Konfigurator auf den Reiter "Pakete" wechseln und in der Kategorie "Datenerfassung" den fehlenden Treiber suchen.
  • Verlassen Sie den Konfigurator durch Bestätigen der Änderung mit der Ok-Taste.
  • Im wieder gestarteten DASYLab stehen jetzt die Module zur Verfügung.

(2) 3rd-Party-Modul nicht geladen

Viele Hersteller bieten für ihre Messhardware auch DASYLab-Treiber an, die nicht im Lieferumfang von DASYLab enthalten sind. Wenden Sie sich bitte an den Vertriebspartner, über den Sie den Treiber erworben haben, oder an den Hersteller des Treibers.
Diese Treiber integrieren sich entweder in den Konfigurator und können wie oben erläutert aktiviert werden. Oder diese müssen manuell in DASYLab eingerichtet werden.

Der DASYLab-Treiber ist im Allgemeinen eine Treiberdatei mit der Endung DLL, bspw. mein_treiber.dll. Kopieren Sie diese Datei in das DASYLab-Programmverzeichnis, üblicherweise lautet dieses C:\Program Files (x86)\DASYLab <versionsnummer>.
Zusätzlich muss diese Datei noch in einer Konfigurationsdatei von DASYLab "angemeldet" werden:

  1. Navigieren Sie zum Pfad der DASYLab-Konfigurationsdateien, z.B. C:\Users\Public\Documents\DASYLab\14.2.0\ger, und öffnen Sie die Datei dasylab.ini mit einem Texteditor.
  2. Hier finden Sie eine in eckigen Klammern eingeschlossene Sektion namens [Extend] mit acht Zeilen, z.B. DLL1=DLAB_UX1.DLL. In jeder Zeile kann eine andere Datei angemeldet werden. Wählen Sie eine beliebige freie Zeile -- das sind die Zeilen mit den Platzhaltern, welche DLAB_UX<Nummer>.DLL heissen -- und tragen Sie den Namen der Treiberdatei ein, die Sie in das Programmverzeichnis kopiert haben.

Beispiel:

[Extend]
DLL1=mein_treiber.dll
DLL2=DLAB_UX2.DLL
DLL3=DLAB_UX3.DLL
...

Beachten Sie bitte, dass DASYLab-Treiber u.U. noch herstellerspezifische Betriebssystemtreiber oder Software benötigen können, um zu funktionieren. Für National Instruments-Hardware wird bspw. der NI-DAQmx-Betriebsystemtreiber benötigt, für Hardware der Measurement Computing Company wird die InstaCal-Software, etc.

Eine Übersicht der Hardware-Treiber finden Sie auf unserer >> Übersichtsseite <<.

Collections
×
×
  • Create New...