Jump to content

Oberfläche und Bedienung


Ich benötige sehr viele Kanäle in meinen Modulen, kann ich das Verbinden und Erstellen von Modulen irgendwie vereinfachen?

(1) Module verbinden
Sie können ein Modul per Drag&Drop mit einem anderen Modul verbinden. Greifen Sie ein Modul und schieben Sie es von rechts an ein anderen Modul heran. Wenn sich die Ein- und Ausgänge, die miteinander verbunden werden sollen, minimal überschneiden (nur wenige Pixel!) lassen Sie das Modul "fallen".
Wenn die Überschneidung beider Module zu groß war, interpretiert DASYLab dies nur als Versuch, das Modul zu verschieben und abzulegen.

(2) Mehrere Kanäle im Konfigurationsdialog hinzufügen
Mit STRG+Linksdoppelklick auf eine leere "Kanalkachel" können Sie bis zum geklickten Kanal Kanäle hinzufügen. Mit einem Rechtsdoppelklick und gehaltener STRG-Taste entfernen Sie mehrere Kanäle auf einmal.

(3) Modulvoreinstellungen
Konfigurieren Sie ein Modul nach Ihren Vorstellungen, z.B. ein Arithmetik-Modul, das zwei Kanäle hat und eine Konstante zu den empfangenen Werten addiert.
Verlassen Sie den Konfigurationsdialog mit OK und öffnen Sie das Kontextmenü des Moduls durch einen Rechtsklick auf das Modul.
Wählen Sie Standard-Modulvoreinstellungen... und speichern Sie die Moduleinstellung mit der Setzen...-Taste.
Wenn Sie nun neue Artithmetik-Module im Schaltbild ablegen, sind diese sofort nach der gerade gesetzten Modulvoreinstellung konfiguriert.

Zum Entfernen der Standard-Modulvoreinstellungen öffnen Sie wieder das Kontextmenü des Moduls und wählen die entsprechende Option. Im linken Bereich sehen Sie eine Liste alle Modulvoreinstellungen. Wählen Sie die zu entfernende Voreinstellung und betätigen Sie die Taste Zurücksetzen.


Am unteren Bildrand ist eine Zeile mit einem Text-, Tabellen- und Grafikbereich, wozu dient dies alles?

Der untere Bereich des DASYLab-Anwendungsfenster ist der sogenannte Infoblock, den Sie im Menü Ansicht ein- und ausschalten können. Der Infoblock unterteilt sich (von links nach rechts) in die Konsole sowie die FIFO-Liste und den FIFO-Graphen.

In der Konsole sind Informationen zu finden, die DASYLab oder auch Module dorthin schreiben. DASYLab protokolliert bspw. beim Start der Anwendung, welche Module es geladen hat. Module können Hinweise in die Konsole schreiben, die nicht kritisch sind und kein separates Meldungsfenster erfordern.

Die FIFO-Liste und der FIFO-Graph sind Werkzeuge, die während eines ausgeführten Schaltbilds nützlich sind, um den Datenfluss zu analysieren.
Während einer Messung können Informationen über eine Datenleitung in der Tabelle abgelesen werden, z.B. die Anzahl der verarbeiteten Blöcke, die Abtastrate oder die Blockgröße. Der FIFO-Graph visualisiert den Inhalt der Datenblöcke, die vom Modulausgang zum verbundenen Eingang transportiert werden.
Die Informationen werden während einer Messung erst sichtbar, wenn man die zu beobachtende Datenleitung durch einen einfach Linksklick ausgewählt hat.


Kann ich die Symbole in der Leiste unterhalb des Menüs umordnen oder eigene Funktionen hinzufügen?

Menüoptionen können mit bis zu acht Plätzen der Symbolleiste verknüpft werden (Kreissymbole mit Nummer ganz rechts auf der Symbolleiste). Die Platze 1 und 2 sind bereits belegt worden und öffnen die Einstellungsdialoge der globalen Variablen bzw. globalen Strings.

Grün hinterlegte Plätze sind mit einer Funktion belegt, graue Plätze sind frei.

Zum Ändern einer hinterlegten Funktion oder zum Neubelegen eines Platzes führen Sie einen Rechtsklick auf den gewünschten Platz aus und wählen Sie Schaltfläche belegen.... Der nachfolgende Dialog bietet die Menüoptionen in einer Kategorieansicht an.

Nutzen Sie Messhardware von National Instruments, können Sie bspw. die Funktion zum Synchronisieren der DASYLab-Einstellungen mit der MAX-Konfiguration auf einen der Plätze legen!


Wie starte ich die Ausführung eines Schaltbilds automatisch ohne auf „Play“ drücken zu müssen?

(1) Autostart
Im Menü Messen finden Sie die Option Autostart. Ist diese aktiviert, werden geladene Schaltbilder sofort ausgeführt.
Wenn DASYLab noch nicht gestartet wurde und Sie führen einen Doppelklick auf eine Schaltbilddatei aus, wird Windows DASYLab starten,  DASYLab wird das Schaltbild laden und sofort ausführen.

(2) Zeitsteuerung
Im Menü Messen finden Sie die Option Zeitsteuerung. Sie können bspw. bestimmen, dass die Messung zu einem bestimten Zeitpunkt starten soll und nach einer festgelegte Zeitspanne wieder beendet werden soll. Ein periodischer Neustart einer Messung ist ebenso möglich.

 

Beachten Sie bitte, dass beide Optionen Einstellungen der DASYLab-Anwendung sind und nicht mit dem Schaltbild abgespeichert werden. Soll dasselbe Schaltbild auf einem anderen Rechner ebenfalls automatisch gestartet werden, muss die Option Autostart in diesem DASYLab ebenfalls manuell eingeschaltet werden.


Kann ich DASYLab ein Schaltbild automatisch nach dem Rechner-Neustart laden und starten lassen?

Ja, gehen Sie bitte wiefolgt vor:

  1. Aktivieren Sie zunächst DASYLabs Autostart-Option im Menü Messen.
  2. Erstellen Sie eine Verknüpfung zum Schaltbild, das nach dem Rechner-Start von DASYLab geladen und ausgeführt werden soll.
  3. Kopieren Sie die Verknüpfungsdatei in den Autostart-Ordner von Windows.
  4. Wenn Sie den Rechner neustarten, wird zuerst Windows gestartet, dann startet DASYLab, welches das Schaltbild lädt und ausführt.

 

Verknüpfung erstellen:

  1. Rechtsklicken Sie auf eine freie Stelle z.B. des Windows-Desktops. Wählen Sie im Kontextmenü Neu und dort Verknüpfung. Wählen Sie im anschließenden Assistenten die Schaltbilddatei aus.
  2. Alternativ: Verschieben Sie mit gehaltener, rechter(!) Maustaste die Schaltbilddatei und lassen Sie diese auf einer freien Stelle los. Wählen Sie Verknüpfung hier erstellen.

 

Autostart-Ordner öffnen

  1. Windows XP/7/Vista: Wählen Sie im Windows-Startmenü Alle Programme und dann Autostart.
  2. Windows 8/10: Drücken Sie die Tastenkombination <Start-R>. Im Ausführen-Dialog geben Sie shell:startup ein.

×
×
  • Create New...