Jump to content

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

als Anfänger in DasyLab würde ich gerne folgendes Problem lösen:

Eine Welle wird über einen Drehstromasynchronmotor angetrieben. Das Einstellen der Wellendrehzahl ist bereits über einen Poti möglich, es besteht aber auch die Möglichkeit die Drehzahl über einen BNC-Anschluss mithilfe des NI-Moduls 9264 und DASYLab 11 zu realisieren.

Meine Frage ist es jetzt welche Module ich benötige um die Drehzahl über DASYLab eingeben zu können und worauf ich bei den Einstellungen achten muss.

Viele Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo

Mit dem NI 9264 haben sie ein Modul, mit dem sie Spannungen ausgeben können. Falls Sie das Modul noch nicht in Dasylab nutzen, sollten sie zunächst im MAX eine Spannungs-Ausgangs-Task erstellen für den gewünschten Kanal. Als Signalerzeugungsmodus  (unten links) sollten Sie 1 Wert auf Anforderung wählen.

image.png

 

Sie müssen dann anhand der Dokumentation ihres Motors (Motorsteuerung) herausfinden, wie der Motor angesteuert werden muss, damit sie eine bestimmte Drehzahl erreichen. Ich gehe mal als Beispiel von 0-10 Volt = 0-3000 U/min aus.

In Dasylab erstellen Sie dann z.B. einen Handregler. Diesen stellen sie auf den Bereich 0-3000 ein und achten darauf, das sie eine Zeitbasis für den Handregler einstellen, die Daten mit Blockgröße 1 erzeugt (z.B. Zeitbasis "Dasylab" mit Abtastrate 10 Hz, Blockgröße 1).

Hinter dem Handregler schließen Sie dann ein Skaliermodul an, mit dem Sie die Werte vom Handregler (0-3000) in die Spannungen für den Analogausgang umrechnen:

image.png 

 

Das geht am einfachsten mit einer linearen Skalierung durch die Eingabe von zwei Punkten. 

Hinter dem Skaliermodul können Sie die erzeugten Spannungen dann über das NI-DAQmx Analog Ausgangs Modul an ihre Ausgangskarte geben:

image.png

 

Mit freundlichen Grüßen aus Mönchengladbach

 Stephan Gerhards

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank, das hat geklappt. Jetzt würde mich noch interessieren, ob es möglich ist den Spannungs-Ausgangs-Task im MAX in einen bestehenden Task mit dem Spannungseingangsmodul NI 9215 zur Messung der Wellendrehzahl einzubetten oder ob dies nur über zwei separate Tasks umzusetzen ist. Ich frage daher, da es mir mutmaßlich bislang deswegen nicht möglich ist die gemessenen Wellendrehzahlen herauszuschreiben, da beim Betätigen des Schalters zum Daten schreiben das zuvor gestartete Programm immer automatisch beendet wird.

Viele Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×